www.glane.info: Die Wetterseiten aus Bad Iburg
 
 
 
 

Das Wetter... Immer ein Thema

Über das Wetter wird immer geredet: Wie war es gestern, wie es es heute, wie wird es morgen?Wetterstation War der Sommer im letzten Jahr wirklich besser und der Winter kälter? Stimmte der Wetterbericht?
Gerade die zunehmenden Extrem-Wetterlagen der letzten Jahre hat das Interesse an Wetteraufzeichnungen wachsen lassen.

Die Wetterstation: Die Wetterstation ist eine WS-2800 IT (seit 15.08.2016, davor eine WS3600), ausgerüstet mit einem Regenmesser, Temperatur- und Feuchtemesser, Windrichtungs- und Geschwindigkeitsanzeige.

Standort der Wetterstation ist 49186 Bad Iburg.
Start der Wettermessung war der 1. Juni 2007.

Die Auswertung der Daten erfolgt mit den Programmen HeavyWeather und PC-Wetterstation.
Die Daten werden im 5-Minuten-Takt erfasst und im 10-Minuten-Takt hochgeladen.

Zur Genauigkeit: Die Wetterstation ist nicht geeicht und wird nicht exakt nach den Vorgaben des Deutschen Wetterdienstes betrieben.
Folgende Erfahrungswerte habe ich in den letzten Jahren gesammelt:

  • Bei Ost- bzw. Nord-Ost-Wind wird die Windstärke nur mäßig erfasst, da das Haus davor steht.
  • Bei sehr starken Regen spritzt ein Teil des Wassers wieder aus dem Regenmesser heraus, was je nach Intensität des Starkregens schon mal 5 - 10 l/m² ausmachen kann, die dann zu wenig gemessen werden.
  • Bei starken Sonnenschein kann die Temperatur schon mal 1-2° C zu hoch sein. Seit dem das Wetterhaus mit einem Solar-Lüfter ausgestattet ist, sollte sich dieser Fehler jedoch abgeschwächt haben.


Aktuelles

15.08.2016: Leider fällt der Windmesser der Nexus TFA bei feuchtem Wetter immer mal wieder aus. Daher habe ich diese Station zurückgegeben und gegen eine WS-2800 IT getauscht. Diese ist quasi das Nachfolger-Modell der WS3600. Da diese Station per Funk an den Laptop angebunden ist und beim Systemstart der Verbindungsaufbau unverhältnismäßig lange dauert, läuft die Wetterstation nun im Dauerbetrieb.

01.07.2016: Die neue Wetterstation ist in Betrieb: Eine Nexus TFA. Installation klappe reibungslos, nur die Regendaten muss ich noch beobachten und ggf. kalibrieren.

27.06.2016: Der Temperatursenser hält anscheinend nur ca. 4,5 Jahre... Keine Temperatur. Zudem ist die Datenspeicherung ausgefallen. Es gibt ein neues System. Ich hoffe, dass ich die neue Station innerhalb einer Woche in Betrieb nehmen kann.

04.06.2014: Dieser Regensensor hat leider nur 2 Jahre gehalten. Bis ein neuer Sensor eingebaut ist, wird die Regenmenge manuell erfasst und per Hand nachgetragen.

01.10.2013: Neu für unterwegs: Die wichtigsten Daten sind nun unter mobil.glane.info auch smartphone-tauglich abzurufen. Am Design wird noch etwas gearbeitet...

16.05. / 17.05.2013: Durch einen Totalausfall des Auswertungs-PCs fehlen die Daten von ca. 23:00 Uhr bis 09:45 Uhr. Zur Zeit ist ein Ersatz-PC im Einsatz. Da dieser aber ziemlich laut ist, wird er nicht kontinuierlich in Betrieb sein. Eine dauerhafte Lösung ist in Arbeit.

09.04.2012: So, nach knapp 5 Jahren hat es nun auch die Regensensor-Elektronik erwischt... Bis ein neuer Sensor eingebaut ist, wird die Regenmenge manuell erfasst und per Hand nachgetragen.

04.01.2012: Der neue Temperatur-Sensor wurde eingebaut, alles läuft wieder.

01.01.2012: Pünktlich zum neuen Jahr ist der Temperaturfühler defekt und zeigt immer den gleichen Meßwert an. Ein neuer Sensor ist bestellt. Bis das dieser eingebaut ist, bleibt die Station erstmal vom Netz.

26.11.2010 - 30.11.2010: Erst Feuchte, dann Frost - und wieder ist der Windrichtungsmesser eingefroren...

26.08 / 27.08.2010: 119 l/m² zwischen 0:00 Uhr am Donnerstag und 07:00 Uhr am Freitag, eine höchste Stundenmenge von 24,5 l/m² am 27.08. zwischen 1:25 und 2:25 Uhr.

30.12.2009 - 14.01.2010: Leider ist der Windrichtungsmesser eingefroren...

20.12.2009: Trotz Regenmesserheizung ist der getaute Schnee in der Kippwippe angefroren, daher keinen gültigen Niederschlagswert in den letzten 2 Tagen.

07.10. / 08.10.2009: Für Oktober rekordverdächtige 48 l/m² innerhalb von 12 Stunden (von 19:30 - 7:30) erhöhen die Wasserbilanz erheblich...

31.03. / 01.04.2009: Durch einen technischen Ausfall fehlen die Daten von ca. 23:00 Uhr bis 9:00 Uhr

30.03.2009: Der der Regenmesser nach Anbau der neuen Wetterhütte anscheinend im Windschatten des Pfahls war und dadurch zu wenig Regen anzeigte, wurde er nun an eine andere Stelle versetzt.

25.02.2009: Das neue Wetterhaus wird in Betrieb genommen. Die Hütte ist rundherum aus Lamellenplatten zusammengeschraubt, der Boden ist teilweise offen (siehe Bild oben)

22.11.2008: Nun können auch Schneemengen gemessen werden: Seit heute ist der beheizbare Regenmesser in Betrieb. Realisiert wurde dies durch eine selbstklebende 3-Watt-Heizfolie im Inneren des Regenmessers. Die Heizfolie wird bei Bedarf über ein 12V - Netzteil angesteuert und wärmt den Trichter soweit an, dass der Schnee taut.

26.03.2008: Der an diesem Tag aufgezeichnete Regen ist Schnee und Graupel vom Vortag, der in den Regenmesser gefallen ist und jetzt langsam auftaut.

10.02.2008: Durch einen technischen Ausfall fehlen die Daten von ca. 14:00 Uhr bis 19:30 Uhr.

04.12.2007: Der Windmesser wird höher gesetzt auf ca. 2,70m.

25.07.2007: Der standardmäßig zur Station gehörende Windmesser wird gegen einen Windmesser mit Schalenkreuz getauscht.

01.06.2007: Start der Aufzeichnung